Ein Wochenende jagt im Moment das andere. Nach Schladming in Österreich ging es für unsere zwei Junioren ins Nachbarland: die Schweiz. Der Worldcup Lenzerheide stand vor der Tür.

Nick und Florian freuten sich riesig darauf. Für Nick war es das erste Mal an einem Worldcup teilzunehmen zu können. Florian hat schon einige hinter sich.

Trotzdem war bei beiden die Anspannung sehr hoch. Schließlich fährt man hier mit den Besten der Besten.

Sehr früh wurde klar, dass die Strecke riesig Spaß macht. Aber zu diesem Spaß kam natürlich auch die Erkenntnis, dass es nicht umsonst Worldcup heißt.

So nutzten beide Fahrer das Training intensiv. Nicht alles verlief auf Anhieb glatt. So stürzte Nick im Training und seine Hand musste genäht werden. Trotzdem ging er am nächsten Tag vor der Qualifikation ins Training.

Beide Fahrer unseres Teams nutzen den engen Zeitrahmen vor der Qualifikation noch ausgiebig zum Trainieren.

Als die Juniorenklasse startete, wuchs auch die Spannung unserer Fahrer zu Hause. Alle verfolgten das Livetiming und drückten die Daumen. Aufreibend war, dass der Lauf unterbrochen wurde, da eine rote Flagge den Rennlauf unterbrach.

Florian kam ohne Sturz ins Ziel und hatte noch Luft bis zur Top 20. Es kommt nur der ins Finale, der zu den schnellsten 20 Fahrern der Qualifikation zählt.

Nick kam mit sehr verspäteter Startzeit auch durchs Ziel. Ein Sturz und andere kleinere Fahrfehler verhinderten bei ihm in die Nähe dieser Top 20 zu kommen.

Nun warteten wir. Kann Florian die Top 20 halten? Als alle Fahrer und Nachstarter im Ziel waren freuten wir uns. Florian hatte Platz 20. Er war drin.

Aber: zwanzig Minuten später sahen wir, dass es in der Women Klasse noch einen weiteren Nachstarter für die Junioren gab. Dieser schob sich in die Top 20 und verwies somit unseren Florian auf Platz 21.

„Thats Race“. Aber eins weiß unser Fahrer Florian Werres nun, es ist zu schaffen. Er hat es bewiesen.

Nun schauen wir vorwärts auf das kommende Wochenende in Ilmenau. Die Deutsche Meisterschaft steht vor der Tür. Wir freuen uns sehr darauf.

Danke an unsere Sponsoren. Wir sehen uns in Ilmenau

Euer Team IK-PivotCyclesGermany