Ein Wochenende vor dem IXS EDC in Schladming war Florian auch noch in Leogang zum Worldcup unterwegs. Florian selbst berichtet:


„Donnerstag habe ich mit einer kleinen Erkältung den Track-Walk bei super Wetter absolviert. Danach verbrachte ich den Tag mit Schlafen und Auskurieren. Die Strecke war kaum anspruchsvoll, versprach aber schnell zu werden!
Am Freitag fühlte ich mich schon viel besser und ging mit einem guten Gefühl auf die Strecke. Die Strecke machte super viel Spaß und ich fand schnell meine Linien. Nach meinem Training lief ich die Strecke ab, während die Profis fuhren. Dabei konnte ich ein paar meiner Linien überarbeiten und das motivierte mich für den Quali-Tag.

Am Samstag wachte ich schon um 6 Uhr auf, was an dem starken Regen lag. Mit gemischten Gefühlen und einem Matschreifen vorne absolvierte ich mein Training. Dies lief sehr gut. Da das Wetter immer besser wurde, wechselte ich wieder zu Trockenreifen und ging motiviert hoch zum Start der Quali. Ich hatte ein gutes Warm-Up und freute mich sehr.


In meinem Quali-Lauf war der Speed sofort da und ich war überrascht wie schnell ich im Motoway war. Leider fuhr ich eine Kurve mit zu viel Druck und rutschte aus meiner Linie. Das hatte starkes Abbremsen zufolge und ich verlor meinen Rhythmus. In den Split-Zeiten war ich die ganze Zeit an der Top 20 dran und hätte die Quali ohne den Fehler sicherlich geschafft.

Etwas niedergeschlagen ging es dann abends auf zur Riders Party (nicht qualifizierte Rider). Zusammen mit den meisten Deutschen hatte ich eine gute Zeit. Am Sonntag morgen reizte mich das gute Wetter und ich fuhr ein paar Bikeparkrunden. Danach schaute ich mir das spannende Finale an.
Alles in allem war das Wochenende eine sehr gute Erfahrung, die ich gerne wiederholen möchte! Jetzt aber freue mich auf das Wochenende in Schladming!“